Geschlossenes Thema "Säurebeständiges" Telefon (Gelesen: 2484 mal)
Whissler
God Member
*****
Offline



Beiträge: 2193
Mitglied seit: 10.12.2007
Geschlecht: männlich
"Säurebeständiges" Telefon
31.01.2008 um 07:14:20
 
Hi!

Wir haben einen Kunden der arge Probleme mit seinen Telefonen hat.

Die arbeiten viel mit Weichmachern und nach 2-3 Monaten sehen die OptiPoint aus, als hätte Colani persönlich die designed.  Zwinkernd

Hab ihr Erfahrungen mit Industrieapparaten?

Wenn ja, welche?
  

Die Römische Regel :&&Derjenige, der sagt: "Es geht nicht", soll den nicht stören, der's gerade tut.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
schrotti
Senior Member
****
Offline



Beiträge: 392
Mitglied seit: 17.12.2007
Re: "Säurebeständiges" Telefon
Antwort #1 - 01.02.2008 um 16:21:33
 
     
FHF Wetterfestes Telefon ResistTel
Unser Telefon ist völlig resistent gegen Seewasser, Säuren, Laugen oder Schmierstoffe. Das Gehäuse aus speziellem Formpressstoff ist schlagfest. Eine Tastatur aus V4A-Stahl hält hohe Belastungen aus und schützt gleichzeitig das Innenleben.

ist hat ein analog telefon bzw es gibt auch eine Voip-Version.

Bei mir hängt es ein telefon von dem hersteller in der garage, und die 20 jahre in einem chemiewerk haben im nicht geschadet

stefan
  

Depp vom Dienst
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Patrick
Regular Member
**
Offline



Beiträge: 55
Mitglied seit: 16.01.2008
Re: "Säurebeständiges" Telefon
Antwort #2 - 08.02.2008 um 11:03:24
 
naja, von optipoint auf resistel ist so, als würde man von einem bmw z3 in einen ford transit umsteigen... ganz zu schweigen vom analogen.

also wir haben auch einen chemischen bereich und setzen dort die activ-M-gigasets ein (cordless).

und die haben sich mehr als bewährt, ganz zu schweigen davon dass nur ein gabelstapler sie zerquetschen kann. und um sie aufzulösen, muss man sie schon direkt in konzentrierte schwefelsäure schmeißen.

ist zwar ein wenig invest bezüglich sender etc., aber bei uns sind alle sehr zufrieden! und thema "mobilität" ist immer ein gutes verkaufsargument  Laut lachend
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Whissler
God Member
*****
Offline



Beiträge: 2193
Mitglied seit: 10.12.2007
Geschlecht: männlich
Re: "Säurebeständiges" Telefon
Antwort #3 - 08.02.2008 um 15:26:48
 
Es geht bei dem Telefon ums telefonieren. Keine Komfortfunktion.

Da ist das schon das richtige.

Wobei das Ding vom Preis her doch recht ähnlich ist...Smiley
  

Die Römische Regel :&&Derjenige, der sagt: "Es geht nicht", soll den nicht stören, der's gerade tut.
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
VanDon
Full Member
***
Offline



Beiträge: 249
Mitglied seit: 20.05.2008
Re: "Säurebeständiges" Telefon
Antwort #4 - 21.05.2008 um 21:38:01
 
vom Preis recht ähnlich?

eventuell Funkausleuchtung,
SLC-Ports + Lizenzen,
BS4 nach Geländegröße
Aussengehäuse zum Schutz der BS4
M2 pro Mitarbeiter...

da liegste mit den Industrietelefonen doch ein wenig günstiger
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Schlaubi01
God Member
*****
Offline



Beiträge: 1867
Standort: München
Mitglied seit: 11.12.2007
Geschlecht: männlich
Re: "Säurebeständiges" Telefon
Antwort #5 - 22.05.2008 um 20:10:05
 
Hi,
VanDon schrieb on 21.05.2008 um 21:38:01:
da liegste mit den Industrietelefonen doch ein wenig günstiger


Kommt darauf an, was man braucht bzw. wo man einen Benefit generieren kann. Ein festes Telefon an einem Arbeitsplatz kann in sehr vielen Fällen durchaus ausreichend sein. Wohl ebenso oft kann ein mobiles Endgerät nützlich sein.

Die div. Berechnungen in Verkaufsstrategieen für DECT zeigen das. Wie oft muss ein Mitarbeiter z.B. "gesucht" werden - d.h. er ist nicht an seinem Arbeitsplatz und man benötigt mehrere Anrufe zu Kollegen etc., um den gewünschten Mitarebiter zu erreichen.  Klingt komisch, ist aber so. Versucht man nur 2 Minuten pro Anruf, einen Mitarbeite rzu finden, so sind das bei z.B. 10 Anrufen/Tag schon 20 Minuten. Das Ganze mal 20 Arbeitstage macht dann schon 400 Minuten im Monat - oder anders gesagt über 6 Stunden/Monat - fast ein kompletter Arbeitstag, der pro Monat nur dafür benötigt wird, einen bestimmten Mitarbeiter zu erreichen.... da rechnet sich ein DECT-System oder WLAN-VoIP recht schnell....

Natürlich gibt es auch Abreitsplätze, die ein Mitarbeiter nie verlassen muss. Hier ist und bleibt ein "festes Telefon" natürlich unschlagbar. Ebenso gibt es Telefone, die nur zu bestimmten Abläufen benötigt werden ("Telefon an Maschine 5" etc.), auch da macht DECT meistens überhaupt keinen Sinn. 



  

HiPath Techniker (HiPath 3000/4000/8000) gesucht! Standort bundesweit möglich, bevorzugt jedoch Bayern. &&Firmensitz in Berlin, Hamburg, Köln, München und Italien (Bozen)
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
VanDon
Full Member
***
Offline



Beiträge: 249
Mitglied seit: 20.05.2008
Re: "Säurebeständiges" Telefon
Antwort #6 - 04.06.2008 um 15:06:08
 
Kann ich dir nur zustimmen.

Doch leider siegt meistens die Kostenfrage über die Vernunft...
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Bookmarks: del.icio.us Digg Facebook Google Google+ Linked in reddit StumbleUpon Twitter